Blutskandal-Kampagne: WIR KÄMPFEN - WEITER für die Fortführung der Entschädigungszahlung an durch Blutprodukte HIV- & HCV-infizierte Personen, KÄMPFT MIT UNS! 50.000 Unterschriften bis zur Bundestagswahl 2017!
Blutskandal-Kampagne: WIR KÄMPFEN - WEITERfür die Fortführung der Entschädigungszahlung andurch Blutprodukte HIV- & HCV-infizierte Personen, KÄMPFT MIT UNS!    50.000 Unterschriften bis zur Bundestagswahl 2017!

Emotionen, Ereignisse & endlich ein Erfolg! Trotzdem geht es weiter.

Ein Auszug politischer Kommentare zur Blutskandal-Kampagne:

 

Bärbel Bas (MdB SPD, gesundheitspolitische Sprecherin & Stiftung Humanitäre Hilfe):

"Sie haben mit Ihrem Engagement viel bewegt und vor allem haben Sie die Betroffenen darin unterstützt, an die Öffentlichkeit zu gehen und im wahrsten Sinne des Wortes „Gesicht zu zeigen“. Ich bin überzeugt, dass es gerade die offene Schilderung der einzelnen Schicksale war, die die Abgeordneten aller Parteien bewegt hat, von ernst gemeinten Zusagen auch endlich zu konkreten Handlungen zu kommen."

 

Ronja Kemmer (MdB CDU/CSU):

"Ich freue mich, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich so engagiert für das Wohl ihrer Mitmenschen einsetzen und diesen Einsatz so entschlossen und nachhaltig beibehalten.[...] Ich danke Ihnen für den Einsatz und die Informationen, die uns geholfen haben, Ihr Anliegen politisch zu unterstützen."

Info-Stand, Politcafé, Demo, eine Kunstausstellung während des Berlin-Auftaktes "Gegen das Vergessen & für die Zukunft", 148,00€ gesammelte Spenden & knapp 100 Unterschriften - nicht nur die Durchführung der Aktionen selbst sondern mit Sicherheit auch die Ankündigung derer sorgte in der Politik für ordentlich Bewegung & letztlich auch für den (ersten) Erfolg.

 

Wir blicken nach über einem halben Jahr Tätigkeit der Blutskandal-Kampagne auf ganz konkrete Lösungen, welche die Politik artikulierte & bei welchen man sich fragt, weshalb diese Lösungen nicht schon früher so greifbar hätten sein können.

 

Lebenslange Entschädigungszahlung an durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen+

Dynamisierung ab 01.01.2017

 

Jahrelange Forderungen, die durch die bisherigen stillen Verhandlungen zwischen Politik, Industrie, DRK & Hämophilieverbänden nie umgesetzt wurden & nun schlussendlich durch Aktionen von Betroffenen & Angehörigen erhört wurden. Doch das, was die Kampagne seit Sommer 2016 an Öffentlichkeitsarbeit an den Tag legte & weiter an den Tag legen wird, war ohne Zweifel schon vor Kampagnenstart realisierbar.

 

Warum erst jetzt? Fragen wir uns, die Politik aber auch ganz konkret diverse Organisationen, Verbände & Vereine.

Was hat diesen Erfolg bisher verhindert?

Es gibt Argumente & stichhaltige Nach- oder Beweise, die eine Antwort liefern könnten & welche den meisten Personen nicht erst seit Kampagnenstart klar sein dürften. Traurige Argumente & solche, die weit entfernt sind vom Bewusstsein dafür, dass die Betroffenen mit Angehörigen für das, was ihnen nicht nur zu Zeiten des Skandals sondern auch bis heute widerfahren ist, schon längst mehr Würde & (finanzielle) Sicherheit hätten erfahren müssen.

 

Wir denken: Die, die den Erfolg bisher taktisch vermeiden & den Ball flach halten wollten, fühlen sich eventuell angesprochen & wir verzichten darauf, Namen zu nennen, da wir den Blick konstruktiv, weiterhin mutig & gemeinsam in die Zukunft richten. Es ist nicht alles wieder gut zu machen, Tote sind nicht wieder zum Leben zu erwecken & das Verbrechen, nicht nur durch den Skandal, ist nicht zu verzeihen. Aber die Geschichte ist hier noch nicht zu Ende geschrieben & das Potenzial, noch viel Gutes erreichen zu können, bei Weitem noch nicht erschöpft - im Gegenteil:

 

Wir wissen, auf wen wir uns verlassen können, wer Freund & wer Feind ist & welche Pläne wir umsetzen wollen, welche Punkte noch hartnäckiger in Angriff genommen werden müssen & was es dazu braucht.

 

Der Berlin-Auftakt der Blutskandal-Kampagne macht deutlich: Engagement erzielt Erfolge, auch solche, die keiner für möglich gehalten hat. Was anfänglich Kritik & Missmut erfuhr, kann nun bahnbrechende Fortschritte verzeichnen. Ohne Gesichter, Stimmen, Konsequenz, anfängliche Naivität, Diplomatie, Emotion, Schweiß, Blut, starke Bilder, Entschlossenheit, Mut, Optimismus & gemeinsames Wirken würde der Erfolg wohl jetzt noch auf sich warten lassen. Es gilt jedem Dank, der ehrlich & glaubhaft kämpft, der sich entschlossen hat, die Kampagne, den Kampf mitzugestalten & sich dazu entschieden hat, es auch weiter zu tun. DANKE!

 

Was nun?

Es geht weiter! Wir setzen uns weiter ein für eine

- rückwirkende Dynamisierung

- künftige Einmalzahlungen (für beispielsweise krankheitsbedingte Mehraufwendungen) &

- endlich eine Entschädigung auch von Hepatitis C-Opfern

 

Wir freuen uns, wenn ihr weiter mit uns kämpft!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Lynn Sziklai